Küchenrollenhalter

Es gibt nur wenige Marken in Deutschland, die es in den Rang eines Synonyms geschafft haben. Ein gutes Beispiel hierfür ist etwa das Ceranfeld, was die Glaskeramikoberfläche des Herdes bezeichnet und eigentlich eine Marke der Firma Schott AG ist. Aber wer sagt schon Glaskeramikfeld? Ein vielleicht noch stärkeres Synonym ist Zewa, auch deshalb, weil es Zewa Haushaltstücher bereits seit 1972 in Deutschland gibt und mit ihnen natürlich den Zewa Rollenhalter. Zewa als Wort sind übrigens die jeweils ersten zwei Buchstaben von „Zellstofffabrik Waldhof“, aber das nur am Rande. In diesem Artikel geht es um Küchenrollenhalter oder eben Zewa Rollenhalter.

Die Ursprünge der Küchenrolle

Natürlich ist an einem Küchenrollenhalter das wichtigste die dazugehörige Küchenrolle, eben das Zewa. Darum nun zuerst ein kleiner Sprung in die Geschichte des Papier-Haushaltstuches. Das nahm seinen Anfang in Berlin, jedoch nicht in der deutschen Hauptstadt Berlin, sondern in der Kleinstadt Berlin in New Hampshire, USA.

Dort hatte William Corbin als Mitarbeiter der Firma Brown um das Jahr 1922 die Idee zu Krepp-Papier, das die Grundlage für Zewa und andere Papierprodukte bildet. Der Trick, wie aus glattem Papier ein Zewa wird, besteht darin, dass es nass über eine mit unzähligen Noppen versehene Walze geführt und dabei blitzschnell mit einer Temperatur von 460 Grad getrocknet wird. Durch diese Heiß-Prägung vergrößert sich die Oberfläche des Papiers und es wird wesentlich saugfähiger als glattes Papier.

Kein Zewa ohne Küchenrollenhalter

Sicher können Papierhandtücher auch ohne Küchenrollenhalter genutzt werden, doch so richtig praktisch ist das nicht. Kennen Sie dieses Szenario? Der Topf mit der leckeren Pasta auf der Kochplatte kocht über, das schaumige Nudelwasser quillt auf den Herd und ist gerade dabei, sich selbst festzubacken.

Ein oder zwei Zewa könnten jetzt mühelos Abhilfe schaffen, wenn denn die Küchenrolle zur Hand wäre. Doch wo ist die? So kommt es letztlich statt des mühelosen Einsatzes von Papiertüchern zum doch etwas aufwendigeren Reinigungsakt mittels Ceranfeldschaber. Die Küchenrolle findet sich meist erst nach dem Desaster irgendwo, wo sie zuletzt benötigt wurde, etwa auf der Fensterbank, um übergelaufenes Gießwasser der selbst gezogenen Kresse aufzunehmen.

Die Bedeutung eines Küchenrollenhalters oder einer Zewa Halterung sollte nicht unterschätzt werden. Er kann in der Küche, aber nicht nur dort, viel Zeit und Ärger ersparen und sei es nur, um auf dem Holztisch Flecken entfernen zu können, bevor diese sich als Teil der Maserung festsetzen. Der Küchenrollenhalter sorgt einfach für die immer bestehende und sofortige Verfügbarkeit des Zewas, wann immer es gebraucht wird und das Zewas gebraucht werden, steht außer Frage.

Stehende Küchenrollenhalter oder fest verschraubte Halterung?

In der Praxis der täglichen Anwendung besitzt der „stehende“, also nicht an der Küchenrückwand festgeschraubte Küchenrollenhalter, einige Vorteile. Er kann dicht an den Ort des Geschehens gebracht werden und den Bedarf an Zewas decken, ohne mehrmals durch die Küche sprinten zu müssen. Die Erfahrung zeigt zugleich, das sich das Abreißen der Papiertücher besser dosieren lässt.

Die meisten Wandhalterungen besitzen keine Bremse, sodass es immer wieder vorkommt, das zwar nur ein Zewa benötigt wird, sich aber gleich mal 5 oder mehr von selber abrollen. Wer sich dennoch für einen Zewa Rollenhalter für die Wand entscheidet, hat die Wahl zwischen einer fest verschraubbaren Halterung oder einem Zewa Rollenhalter zum Kleben (ohne Bohren).

Der stehende Küchenrollenhalter lässt die Zewa-Rolle aufrecht stehen, wodurch sie mittels Eigengewicht beim Abreißen eines Blattes gebremst wird. Es könnte argumentiert werden, dass es dann ja eigentlich keinen Küchenrollenhalter braucht, wenn er überall hin getragen wird. Doch er erfüllt auch noch den Zweck, die Rolle vor dem Zerdrücken zu bewahren und eine aufrecht stehende Küchenrolle ist weit besser sichtbar als eine liegende.

Vielleicht wäre es gar keine so schlechte Idee, Küchenrollenhalter mit einem Schlüsselfinder zu kombinieren. Wer das für übertrieben hält, denkt spätestens dann anders darüber, wenn mal wieder, dieses „mal wieder“ kommt bestimmt, etwas ausläuft oder ausgeschüttet wurde und Zewas händeringend benötigt werden. Im Zweifel darf ruhig davon ausgegangen werden, das Küchenpapier weit häufiger als etwa ein Autoschlüssel verwendet wird.

Zewa Rollenhalter – nicht nur für die Küche

Der auf dem Schreibtisch im Home-Office verschüttete Kaffee, das auf der Werkbank im Hobbyraum ausgelaufene Öl oder der vom Wasserdampf getrübte Spiegel im Badezimmer. Zewas sind so nützlich, das sie in Kombination mit einem Küchenrollenhalter eigentlich in jeden Raum des Hauses oder der Wohnung gehören. Übrigens gibt es passende Küchenrollenhalter auch für das Auto. Ein weiterer Ort, an dem Zewas oft ihren Einsatz finden.

Ein im Design zur Raumausstattung passender Küchenrollenhalter findet sich bestimmt und die „Investitionskosten“ halten sich in Grenzen, die Nützlichkeit hingegen erscheint fast grenzenlos.

In der feinen Küche unverzichtbar – auch aus Hygienegründen

Kehren wir wieder zurück an den Haupteinsatzort von Küchenrollenhaltern und Papiertüchern, in die Küche. Eines der wichtigsten Nahrungsmittel sind Speiseöle. Sie sind nicht nur lebenswichtig in der täglichen Ernährung, sie sind auch die Geschmacksträger Nr. 1 für eine Vielzahl von Speisen.

Aber sie können mitunter auch störend sein. Öltropfen am Rand des sonst liebevoll hergerichteten Menütellers, vielleicht die etwas zu fettige Steakpfanne, die es auszuwischen gilt oder ein ausgelaufener Ölsprüher. Mit einem oder zwei Zewas lassen sich solche Spuren mühelos beseitigen. Genauso lassen sich damit frisch gewaschener Spargel oder Kartoffeln abtrocknen, bevor sie weiter verarbeitet werden.

Bestseller Nr. 1
Schwarzer Küchenrollenhalter Stehend, OBODING, Küche Papierhandtuchhalter für Standard und große Rollen, für Küche und Esstisch Arbeitsplatte (Schwarz)
  • Stilvolles und elegantes Design: Die einfache und stromlinienförmige Ästhetik des schwarzen Papierhandtuchhalters lässt Ihre Küchenarbeitsplatte elegant und modern aussehen.
  • STABIL UND LANGLEBIG: Die Arbeitsplatte des Küchenrollenhalters besteht aus stabilem Stahl mit glatter, hellschwarzer Oberfläche und ist rostfrei.
  • Perfekte Größe: 32 cm H x 16 cm B x 16 cm T. Der Küchenhandtuchhalter ist für alle gängigen und großen Papierhandtücher geeignet.
AngebotBestseller Nr. 2
Ibergrif Küchenrollenhalter ohne Bohren, Papierrollenhalter Selbstklebend, küchenpapierhalter Wand, Zewa Rollenhalter, Edelstahl, Grau
  • Hochwertiges Material: Hergestellt aus Edelstahl SUS-304, kratzfest, korrosionsbeständig und rostfrei.
  • Zwei Installationsmethoden: Eine ist selbstklebend, ziehen Sie die Schutzfolie ab, kleben Sie sie auf die glatte Wand, drücken Sie sie einige Sekunden lang und warten Sie 48 Stunden, bis sie verwendet wird. Die andere ist Bohren, für die meisten Wände geeignet und kann verwendet werden Nach der Installation sofort verwenden.
  • Abmessungen: Maße 33,3 cm x 9,5 cm x 4,5 cm, passend für die meisten Küchenrollen. Kann vertikal oder horizontal unter Schränken installiert werden, um Platz in der Küche zu sparen, oder an Badezimmerwänden, um Handtücher zu platzieren.
AngebotBestseller Nr. 3
Leifheit Wandrollenhalter Parat ComfortLine-Serie für 3 Rollen, saubere Schnittkanten durch praktischen Schneidabroller, Küchenrollenhalter mit Folienschneider sorgt für griffbereite Folien-Enden
  • Drei Rollen - Der Leifheit Wandrollenhalter kombiniert Papierrollenhalter und Folienspender: Alufolie, Klarsichtfolie und Küchenrolle können praktisch abgerollt werden
  • Saubere Kanten - Die messerscharfen Klingen, die verletzungssicher hinter den ergonomisch geformten Schneidschiebern verborgen sind, garantieren präzise Schnittkanten
  • Immer griffbereit - Durch die besondere Technik des Frischhaltefolienspenders und Alufolienspenders sind die sonst so störrischen Folien-Enden jederzeit mühelos griffbereit
AngebotBestseller Nr. 5
Zeller 27217 Küchenrollenhalter, Edelstahl/Metall, matt, schwarz, Ø15x30,5
  • moderner Küchenrollenhalter
  • aus hochwertigem Metall gefertigt
  • in verschiedenen Farben erhältlich

Dabei ist es nicht allein die hohe Saugfähigkeit der Papiertücher. Es ist auch eine Frage der Hygiene. Nicht umsonst sind in der gewerblichen Gastronomie Papiertücher vorgeschrieben. Ein mehrfach verwendetes Stofftuch oder Geschirrtuch in Berührung mit Lebensmitteln ist dort undenkbar. Sicher finden Geschirrtücher aus Stoff ihre Anwendung in der Gastronomie, jedoch in engen Grenzen und unter der Auflage der regelmäßigen, kontrollierten Reinigung. In privaten Küchen muss darauf niemand achten, weshalb so manches Geschirrtuch aus Stoff Milliarden Bakterien und Keime beherbergt.

Küchenrollenhalter in Bezug auf Nachhaltigkeit und Umweltschutz

An Papiertüchern scheiden sich die Geister, nicht an Küchenrollenhaltern. Sicher steht die Herstellung von Papiertüchern in der Kritik, weil es vorgeblich vernünftige Alternativen gibt. Eben Geschirr- und Handtücher aus Stoff, meist Baumwolle. Die können natürlich gewaschen und dann wieder verwendet werden. Jedoch bleibt das Risiko einer Krankheitsübertragung durch ein Stofftuch ungleich höher als durch ein Papiertuch.

Wer wäscht denn täglich seine Geschirrtücher und dies auch noch als Kochwäsche, um wirklich alle Keime abzutöten? Hinzu kommt, dass eine solche tägliche Wäsche den Einsatz von Waschmitteln und Weichspülern sowie elektrischer Energie in weit höherem Umfang notwendig machen würde. In der Bilanz bedeutet dies, das ein Geschirrtuch oder ein Putztuch aus Stoff bezüglich Umweltfreundlichkeit schlechter da steht als ein Papiertuch. Werden Stofftücher aus einer Küche jedoch nur alle drei Tage oder in noch längeren Abständen in die Waschmaschine getan, stehen sie bezüglich Hygiene schlechter da als Papiertücher. Von der Problematik des Anbaus von Baumwolle und dem damit einhergehenden gigantischen Verbrauch an Frischwasser gar nicht erst zu reden.

Es zeigt sich, das ein Einwegartikel, wie Papiertücher, keineswegs automatisch eine schlechte Umweltbilanz aufweist, wenn er in das Verhältnis zu den Alternativen gesetzt wird. Es könnte natürlich auf beides verzichtet werden und vielleicht die eigenen Finger, das eigene Hemd oder die eigene Bluse zum Aufwischen von verschütteten Flüssigkeiten eingesetzt werden. Aber die müssen dann auch gereinigt werden und für die gibt es keine praktischen Küchenrollenhalter. Zudem ließen sich mit Blusen, Hemden oder Fingern etwa kaum matte Küchenfronten reinigen oder andere Oberflächen. Zumindest ergäbe es ein eher unbefriedigendes Ergebnis.

Zewa Halterung in Material, Form und Design

Zewa Rollenhalter werden in den gängigen Küchenmaterialien gefertigt, so etwa:

  • Edelstahl
  • beschichteter Stahl
  • Aluminium
  • Holz
  • Kunststoff

Aus technischer wie hygienischer Sicht lässt sich schon im Vorhinein eines dieser 5 Materialien zum Sieger erklären, und das ist der Küchenrollenhalter aus Edelstahl.

Edelstahl:

Die glatte und sehr harte Oberfläche von Edelstahl macht es Bakterien und Keimen sehr schwer, sich anzusiedeln. Zudem ist nicht rostender Edelstahl sehr lange haltbar. Ein oder zwei Generationen, also locker 60 bis 100 Jahre, sind selbst unter rauen Bedingungen für Edelstahl kein Problem. Der älteste Edelstahl, von dem es noch heute Funde gibt, ist das natürliche Meteoreisen, das im alten Ägypten schon vor 5000 Jahren zu Schmuck verarbeitet wurde.

Beschichteter Stahl:

Auch herkömmlicher Stahl zeigt sich als Küchenrollenhalter sehr langlebig und, genau wie der Edelstahlhalter, sehr standfest.

Aluminium:

Für Küchenrollenhalter wird meist eine sehr harte Aluminiumlegierung verwendet, die sich durch eine hohe Lebensdauer auszeichnet und nicht allzu schwer ist.

Holz:

Neben Kunststoff der wohl am meisten verwendete Werkstoff für Zewa Rollenhalter. Gerade in Küchen zeichnet sich Holz durch seine natürliche Ausstrahlung aus und ist dazu noch sehr hygienisch. Viele Holzarten besitzen natürliche Abwehrstoffe gegen Keime, auch in verarbeiteter Form. Nur dürfen sie nicht lackiert sein, sondern höchstens mit Öl behandelt.

Kunststoff:

Er ist sehr günstig und unbegrenzt formbar, der Kunststoff. Allerdings ist er nicht sehr hygienisch. Bakterien und Keime lieben Kunststoffe aller Art, weshalb ein Küchenrollenhalter aus Kunststoff am besten Täglich mit einem Desinfektionsmittel abgewischt werden sollte.

Fazit zu Küchenrollenhaltern

Wer mag, kann den Küchenrollenhalter direkt an einem Regal oder unter einem Hängeschrank anbringen, ansonsten reicht auch die nächstgelegene Wand. Ausschlaggebend ist, dass sich der Küchenrollenhalter an einem Platz befindet, der für alle leicht zugänglich ist. Die flexible Variante kann auch jederzeit auf der Küchenarbeitsplatte aufgestellt werden.

Zewa Rollenhalter

Das Design von Zewa Rollenhaltern basiert bei den meisten der mobilen Ausführungen aus einem Rundstab auf einem Standfuß. Die Papierrolle wird auf den Rundstab aufgesteckt und dann, aufrecht stehend, abgewickelt. Die häufigsten Abweichungen von diesem Standardmodell beziehen sich auf das Bremsen der Umlaufgeschwindigkeit, um ein vermehrtes Abwickeln der Papiertücher beim Abreißen nur eines Stückes zu vermeiden.

Hier sollte bedacht werden, dass dieser Komfort nicht auf Kosten der gründlichen Reinigung geht. Je mehr Winkel und Ecken am Küchenrollenhalter entstehen, desto mehr Möglichkeiten bestehen für Keime, sich dort festzusetzen. Im besten Fall ist der Küchenrollenhalter für die Spülmaschine geeignet, dann hat sich das Problem von selbst gelöst. Nur nicht vergessen, vorher die Küchenrolle abzuziehen.

Letzte Aktualisierung am 5.06.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API